Wir bleiben auch jetzt für Sie da…

Das AWO Mehrgenerationenhaus und Familien-, Freizeit- und Lernberatungszentrum hat Wege gesucht und gefunden auch in der Corona-Pandemie für die Menschen da zu bleiben. „Auch uns begrenzen die Beschränkungen“, sagt Dr. Inken Balla, die Leiterin des Hauses. Gleichzeitig hält sie mit ihrem Team die Stellung und ist für die Menschen da. Telefonisch oder per Mail finden Sie immer ein offenes „Ohr“.

Die AWO-Schülerhilfe begleitet die SchülerInnen am Vormittag nun auch im Homeschooling. Die Nachhilfestunden nachmittags finden alle wie geplant statt. Jetzt dann online, per Telefon oder im 1- zu 1-Kontakt.

Die Familienbildung gibt weiterhin Anregungen im Eltern-Kind-Bereich und in der Frühförderung in 1- zu-1-Kontakten, per Telefon oder auch per Mail. Auch hier versuchen wir, digitale Medien oder Newsletter zu nuten. Bei Fragen rund um die Familie oder auch zukünftige Familie, scheuen Sie sich nicht, einfach anzurufen. Bewegung und fit bleiben ist in diesen Tagen besonders wichtig. Im Gesundheitsbereich der Familienbildung sind wir nach wie vor für Sie da und bleiben telefonisch, per Post mit Anregungen für Zuhause oder im 1-zu-1-Setting in Kontakt. Darüber hinaus sind wir im Aufbau von Online-Angeboten für einzelne Kurse.

 

Die psychologisch-pädagogische Beratung der Menschen findet ebenso von Angesicht zu Angesicht und auf Wunsch auch per Telefon oder Videokonferenz statt. Jeder kann mit seinen Sorgen zu uns kommen. Wir bitten Sie, gerade jetzt und bevor Sie in der Krise allein bleiben, kommen Sie zu uns! Wir beraten Eltern, wo oft eine Doppelbelastung durch das Homeschooling bzw. dadurch aufkommt, dass wir arbeiten gehen und gleichzeitig rund um die Uhr für unsere Kinder zu sorgen haben. Was mache ich, wenn meine Tochter zu Hause nicht lernen will? Ist meine Beziehung zu meinem Kind oder die Erledigung der Schulaufgaben wichtiger? Menschen mit Existenzängsten finden hier ein offenes Ohr. Sogar Unternehmer, die durch die Krise vor dem Aus stehen, können in unserem Haus Lebensberatung erhalten. Niemand sollte jetzt alleine bleiben!

„Alleine lassen wir auch unsere „Alten“ nicht“, sagt Inken Balla. „In der Seniorenarbeit gehen jede Woche unsere fleißigen KollegInnen von SeniorIn zu SeniorIn und teilen liebevoll gestaltete Briefe mit Geschichten, etwas zum Nachdenken oder zum Rätseln aus. Auch hier wird viel telefoniert und wenn Not am Mann, oder auch an der Frau ist, so gehen wir auch mal für Sie einkaufen oder unterstützen, wo es gerade notwendig ist.“

Täglich nimmt auch die KollegIn im Bereich Integration, Sprache und allgemeiner Sozialberatung die Menschen aus aller Herren Länder in Empfang und sorgt so auch weiterhin für Erreichbarkeit, Kontakt, Beratung, Unterricht sowie Begleitung besonders in dieser Zeit.

Gerade jetzt fällt vielen ein, dass sie schon immer mal eine Kur machen wollten, weil die Anstrengung in diesen Tagen, Wochen, Monaten doch eine andere ist als sonst und wenn Sie da Interesse haben, dann steht Ihnen unsere Kurberatung gerne zur Seite.

„Was für uns möglich ist, das machen wir möglich.“ so Frau Dr. Balla. „Wir sind auch weiterhin für Sie da.“ Rufen Sie uns an: 03843-842400 oder schreiben Sie uns eine Mail für den Erstkontakt anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Schauen Sie auch immer mal auf unserer Homepage (https://www.awo-guestrow-fflz.de) vorbei, denn dort melden wir uns regelmäßig mit Neuigkeiten.

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk